Hier finden Sie uns

Brandschutztechnik Meyer
Im Langenbusch 14
45327 Essen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

0201-876 53 600

oder schreiben Sie uns eine Email an:info@meyer-brandschutztechnik.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wandhydranten nass und trocken / Steigleitungen

 

Wartung von Wandhydranten nach DIN 14461-1, -2, DIN 14811, DIN 14818

 

Routineüberprüfung

- Kontrolle des freien Zugangs zu den Einrichtungen
- Kontrolle der Beschilderungen
- Kontrolle der Lesbarkeit der Bedienungsanleitung
- Kontrolle auf äußere Beschädigungen
- Kontrolle der Plombierung

Jährliche Wartung

- Kontrolle des freien Zugangs zu den Einrichtungen
- Kontrolle auf Beschädigungen und Undichtheiten

Fünfjährige Instandhaltung

- Prüfung jeder Schlauchhaspel auf inneren Druckwiderstand
- Ausrollen des Schlauches und Prüfung auf Risse
- Druckprüfung der Verbindungsschläuche und Verbindungsteile

Instandhaltungsbericht

- Datum (Jahr, Monat) der durchgeführten Instandhaltung
- Prüfergebnis / Folgeprüfung erforderlich
- Datum (Jahr, Monat) der nächsten Instandhaltung

Instandhaltungsetikett

- Das Wort "geprüft" muß enthalten sein
- Name und Adresse des Unternehmens, bei dem der Sachkundige beschäftigt ist
- Eindeutige Identifikation des Sachkundigen (Sachkundigennummer)
- Datum (Jahr, Monat) der durchgeführten Instandhaltung

Wartungsintervalle

Gesamte Anlage nach DIN durch Sachkundigen jährlich prüfen lassen

 

Wartung von festverlegten Löschwasserleitungen  (Steigleitung trocken) nach DIN 14462

 

Beschilderung

1.1 Einspeisung
Die Einspeisung muß mit einem Schild DIN 4066-D1-148 x 420 mit der Aufschrift "Löschwassereinspeisung" versehen sein.

1.2 Entnahmestelle
Jede Entnahmestelle muß mit einem Schild DIN 4066-D1-74 x 210 mit der Aufschrift "Steigleitung trocken für Feuerwehr" versehen sein.

1.3 Außerbetriebnahme
Nicht (auch vorübergehend nicht) betriebsbereite Steigleitungen sind an der Einspeisung mit dem augenfälligen Hinweis "Außer Betrieb" zu kennzeichnen.


Wiederkehrende Prüfungen

In regelmäßigen Zeitabständen von 2 Jahren müssen die Steigleitungen mit ihren Schlauchanschlusseinrichtungen einer Kaltwasserdruckprüfung unterzogen werden. Über die Prüfung ist ein Prüfbericht anzufertigen.

An der Einspeisung ist dauerhaft ein Prüfvermerk mit dem Namen des Prüfers und dem Prüfdatum anzubringen.

Folgende Prüfungen sind durchzuführen:

a. Zugänglichkeit der Einspeisung und der Entnahmestellen
b. Prüfung auf Dichtheit nach Abschnitt 4.1: die Steigleitung wird 2 min lang entsprechend Prüfverfahren BA nach DIN 3230 Teil 3 auf Dichtheit geprüft. Für die Prüfung gilt als zulässiger Betriebsüberdruck der Nenndruck PN 16.
c. Gängigkeit der Schlauchanschluß-Ventile
d. Prüfung des Wasserdurchflusses nach Abschnitt 4.1: bei einer Druckdifferenz zwischen Löschwassereinspeisung und oberster Entnahmestelle von (1 bar + geodätischer Steighöhe) wird geprüft, ob der Wasserdurchfluss mindestens 300 l/min beträgt.
w. Funktionsfähigkeit der Einspeisungsarmatur, der Be- und Entlüftungs- sowie der Entleerungseinrichtung bei einem Wasserdurchfluss nach Abschnitt 4.1.
w. Vollständigkeit und Lesbarkeit der Beschilderung
f. Gängigkeit der Türen


E. Vorschrift für die Wartung von tragbaren Feuerlöschern

Grundlage ist die DIN 14406-4

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Brandschutztechnik Meyer